Zitate von Horst Bulla, dt. Freidenker, Dichter & Autor


Copyright © Alle Rechte bei Freidenker, Dichter & Autor: Horst Bulla




Bulla, Horst geb. 1958

 Besitz und Reichtum müssen endlich von Oben nach Unten gerecht und fair umverteilt werden.

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Umweltzerstörung, Wirtschaftskrisen, Hunger, Not, Elend, Krieg, Tod und Leid sind das Produkt der Macht- und Habgier von Wenigen.

 ---------------

Bulla, Horst geb. 1958

 Herrschaft & Knechtschaft, und die Frage nach dem Warum? Der Knecht fragt den Bauer: „warum bin ich Knecht und du Bauer, warum hast du Besitz, Land und mehr Geld als du jemals im Leben ausgeben kannst und ich besitze nichts außer meiner Lebenszeit und meiner Arbeitskraft, die ich an dir für kargen Lohn verkaufe“? Der Bauer antwortet: „drohend und Wut entbrannt, geh an der Arbeit Knecht!"

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958 "

Hunde und Katzen sind die besseren Menschen."

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Der Mensch dringt vor bis zu den Sternen - und vergisst dabei, seinen eigenen Planeten zu schützen.

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Gott ist in uns allen - wir müssen nicht nach ihn suchen, wir müssen nur Tag für Tag, aus Neue an das Gute in uns glauben und uns daran erinnern, dass wir alle Gleich, Brüder und Schwestern sind.

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Der Himmel des blauäugigen, gutgläubigen, neugierigen und unvoreingenommenen Menschen, erstreckt sich oft weiter, als der tatsächliche und real existierende Himmel. 

---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Wer die Armut bekämpfen will, muss zuerst den Reichtum bekämpfen!

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 „Geld ist die Währung des Teufels, die Macht der Habgier und der Fluch unserer Gesellschaft!"

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Die Familie ist mehr als nur Vater, Mutter, Kinder, Großeltern - die Familie ist der zentrale Lebenspunkt eines Menschen - sie ist Vergangenheit und Zukunft, Ursprung, Bestand und Fortbestehen seiner Ahnen und Nachkommen.

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Die (Eine) Zukunft, würde es ohne der Gegenwart und der Vergangenheit nicht geben! In der Zukunft werden unsere Enkel und Urenkel das ernten, was wir in der Vergangenheit und in der jetzigen, heutigen Gegenwart säen - darum sollten wir darauf achten, das Armut und Ungleichheit, Hass und Krieg, Umweltverschmutzung- und Zerstörung nicht unsere einzigen Hinterlassenschaften sind!

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Der Reichtum und die Habgier sind miteinander verwandt!

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Wirfst du mit einem Stein, musst du auch damit rechnen, dass jemand ihn zurückwirft!

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Das Böse besiegen Wer den Teufel besiegen will, der muss auch den Mut aufbringen in der Hölle hinab zusteigen!

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Die Sprache des Herzens, ist die einzige Sprache, die alle Völker unserer Erde verstehen!

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Achte und schätze jeden Menschen - und Du bekommst seine Wertschätzung und Achtung zurück!

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Deutschland, Europa und die Welt braucht einen neuen Robin Hood - oder noch besser währen tausende und abertausende Robin Hoods!

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Wer mich kaufen will, der müsste erst eine neue Währung erfinden - im Augenblick gibt es Keine für die ich mich kaufen lassen würde.

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Macht- und Habgier sind die Ursachen allen Übels! 

---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Armut und arm sein, macht Diebe.

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Die Armut ist dort zu Haus, wo der Reichtum regiert!

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Ehrlichkeit und Bescheidenheit sind die besten Voraussetzungen um arm zu bleiben!

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Heimliche Liebschaften, hatten schon immer einen gewissen Reiz.

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Heimliche Liebschaften, hatten schon immer einen gewissen Reiz. 

---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Profit-, Macht- und Habgier ist der Verfall, der Untergang und der Verlust von Moral, menschliche Werte und Tugenden.

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Nichts ist schlimmer… als Verrat an seinen eigenen Überzeugungen, an seinen eigenen Idealen… an seine eigenen Visionen, Hoffnungen und Träume zu begehen… das wäre Verrat der eigenen Seele… Verrat an sich selbst… Verrat an der eigenen Person…! 

---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Die Liebe ist der Beginn und der Anfang, von etwas Wunderbaren und Großen.

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Die Liebe zu einer Frau kann einen Mann mehr verwirren, als er bewältigen kann. 

---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Wenn es nur Schwarz und Weiß geben würde - dann könnte uns das Bunte und Glänzende nicht mehr blenden - unseren Verstand mit seinem Glanz und seiner Farbe nicht mehr trügen!

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Die Liebe ist wie ein warmer üppiger Regen, sie durchdringt alles!

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 ICH SAGE IMMER ÜBER MICH SELBST: "Im Grunde meines Herzen bin ich nichts weiter, als ein sanfter, wilder, zärtlicher, verrückter, liebessüchtiger Romantiker, Schreiberling, Freidenker und Rebell voller großer Visionen und Ideen, der liebend gern gegen jeder Strömung schwimmt".

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Der wahre Wert deiner Aufrichtigkeit - ist zu ermessen an den Grad - der wahrhaften Standhaftigkeit deiner Loyalität.

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Menschenliebe, Barmherzigkeit, Bescheidenheit, Selbstlosigkeit, Ehrlichkeit und Uneigennützigkeit sind die sichersten Wege arm zu bleiben!

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 So mancher Augenblick, ist zu selten und zu kostbar, um auf ihn zu verzichten. 

---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

Einen großen Traum zu haben - bedeutet nicht dass man unrealistisch oder ein Spinner ist? - Es zeugt nur davon - dass man ein fortschrittlicher Denker und Visionär ist. 

---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Träume und Visionen sind die ersten Schritte des neuen Denkens - der Startschuss, der Auslöser und der Beginn zu Veränderungen!

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Der Träumer ist ein Visionär - mit genug Mut um den ersten Schritt für Diejenigen zu tun - die Ihn zuvor noch belächelten!

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Unsere Leben sind so verschieden und unterschiedlich, wie die Wege die wir jeden Tag gehen.

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Zu leben, ist das innere Bewusstsein und die Wahrnehmung des menschlichen Daseins. 

---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Der Verrat ist der Bruder der Niedertracht!

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Die Habgier ist die Schwester des Egoismus und der Eigensucht!

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Das Herz ist der Motor des Menschen, es tankt Gefühle, Liebe, Glück und Hoffnung. 

---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Menschliche Worte können Trost spenden, die Trauer lindern, den Schmerz mildern, Menschen Mut machen, ihnen Hoffnung geben und sogar glücklich machen! 

---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Wörter können verletzen, beleidigen, verlegen machen, erdrücken, erschlagen, die Luft nehmen, im Atem halten oder Freude, Hoffnung, Glück und Euphorie verbreiten.

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Ein Wort kann oft schwerer wiegen, als eine Tat.

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Das Wort oder ein Satz kann oft schwerer wiegen - als die schwerste und größte Last. 

---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 „Scheiße schwimmt immer oben"! - "Du kannst so oft drauf hauen oder sie so oft nach unten drücken wie du willst, sie kommt immer wieder hoch"! (Das Gleiche gilt für Lüge und Wahrheit, Verrat und Betrug)

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958 

Der Esel geht solange aufs Glatteis, bis ihm die Füße an(ab)frieren!

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Der Pechvogel, ist der Meister allen Unglücks!

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Der Pechvogel, ist ein wahrer Unglücksrabe!

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Das Leben ist zu kurz, um es in Trübsal, Trauer und Schmerz zu verbringen! 

---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Trübsal und Traurigkeit sind die dunklen Nebel des Lebens!

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Trübsal, Traurigkeit, Kummer und Sorgen sind die Krankmacher von Körper, Geist und Seele!

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Wenn ich mein Messer schärfe, muss ich aufpassen, dass ich mich dabei nicht selber schneide.

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Die größte Furcht eines Mannes, liegt nicht in der Angst verletzt oder getötet zu werden - seine größte Furcht liegt in seiner Angst des Versagens, nicht den genügenden Mut aufzubringen, im Augenblick der Gefahr.

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Wahre Aufrichtigkeit und Loyalität, machen nicht nur einen Mann zum Ritter, Märtyrer oder Helden, sie machen ihn zu einem Mann mit einem edelmütigen, reinen, aufrichtigen Herzen.

---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Ein Mann ist ein Nichts ohne seiner Loyalität und seiner Ehre, doch ausgestattet mit all diesen Charaktereigenschaften, ist er alles was ein Mann sein kann!

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Ich bin in meinem Leben, tausende verschiedene Wege gegangen - doch keiner hat mich ans Ziel meiner Träume geführt!

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Der Pechvogel, ist der Unglücksrabe unter den Menschen.

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Zu leben, ist die Wahrnehmung des menschlichen Daseins.

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Die Macht des Wortes ist von Herrschern gefürchtet, sie kann ganze Diktaturen, Könige, Kaiser, Kanzler, Minister und Regierungen stürzen.

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Träume sind die nächtlichen Spiegel der Seele - in der sich Licht und Schatten, Schönheit und Grauen, Enttäuschung und Hoffnung, Schmerz und Freude, Angst und Furchtlosigkeit, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft spiegeln.

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Das Leben ist kein Traum - aber selbst die Realität des Lebens, kann manchmal traumhaft schön sein.

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Die Emanzipation hat so manche Frau schon zum Mann gemacht und viele Männer zu Frauen.

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Die Antwort auf der Frage nach dem Warum? - Erklärt nicht zwingend auch das Wieso oder Weshalb?

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Vor dem Morgen ist mir nicht bange - wenn ich nur schon das Heute meistern würde? 

---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Ich werde mich nicht ändern nur weil es andere vielleicht von mir erwarten? - Mein Herz, meine Seele mein Geist und mein Ich sind mit mir zufrieden - also warum sollte ich sie enttäuschen, in dem ich mich ändere?

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Ein Mann kann einer Frau nicht die Welt zu Füßen legen - er kann ihr aber das Gefühl geben, das er es jeder Zeit für sie tun würde.

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Wie schon oft geht der heutige Tag vorbei, ohne dass ich etwas verändert habe - aber morgen werde ich vielleicht schon die Welt von allem Übel befreien? - Denn ich weiß dass ich in meinem Herzen dazu bereit bin!

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Wir müssen uns endlich wieder an die einstigen, längst vergessenen Werte der Menschheit erinnern - Werte wie Brüderlichkeit, Gleichheit, Güte, Nächstenliebe, Barmherzigkeit, Loyalität, Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit - Jesus und die Bibel können vielleicht den Gläubigen unter uns dabei hilfreich sein - aber den Willen dazu müssen wir in uns selber wieder neu entdecken und finden.

 ---------------

 Horst geb. 1958

 Besitz und Reichtum müssen endlich von Oben nach Unten gerecht und fair umverteilt werden!

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Das Volk darf die Macht- und Habgier der Wenigen nicht länger dulden!

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Umweltzerstörung, Krieg, Hunger, Not und Elend sind das Produkt der Gier von Wenigen!

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Die Anhäufung von Reichtum - produziert Armut!

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Seit es die Emanzipation gibt, empfinden Männer und Frauen häufiger als vor der Emanzipation, dass sie im falschen Körper leben.

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Die Emanzipation hat so manche Frau schon zum Mann gemacht und viele Männer zu Frauen!

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Eingebildete Frauen, verwechseln falschen Stolz mit Dummheit und Einbildung mit Schönheit.

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Die Emanzipation der Frau ist nicht jeder Hinsicht gesehen etwas Gutes? - Sie brachte den Menschen hohe Scheidungs-Quoten, Millionen alleinerziehende Mütter und Kinder die ohne Väter aufwachsen.

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 „Güte ist die Milde des Herzens, in der sich jeder Mensch wohl fühlt“.

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 „Der Mensch dringt vor bis zu den Sternen - und vergisst dabei, seinen eigenen Planeten zu schützen“!

 ---------------

 Bulla, Horst geb. 1958

 Das Leben hat den Nachteil, dass man es nur einmal leben kann - und der Mensch, diese Tatsache viel zu oft vergisst - bis er feststellen muss, dass er sein Leben gar nicht gelebt hat.



Copyright © Alle Rechte bei Freidenker, Dichter & Autor: Horst Bulla

Links:


Blog Bildgedichte von Horst Bulla

Weitere Beiträge, Zitate & Gedichte von Horst Bulla